Sie sind hier: Angebote / Senioren / DRK Seniorenheim Dissen / Bilder & Pressemitteilungen

Frau
Christina Törner
Leitung

Tel: 05421 / 71369-70
seniorenheim-dissen@ - drk-melle.de 

 

Seniorenheim Dissen gGmbH
Kleine Heue 2-4
49201 Dissen

Frau
Alena Necel
Pflegedienstleitung
Tel: 05421 / 71369-70
necel@ - drk-melle.de

Oktoberfest 2018

„Einmal um die Welt“ im DRK Seniorenheim Dissen

Fotos: Janka Witte

Da staunten die Bewohner des DRK Seniorenheimes nicht schlecht: Zum Auftakt der Motto-Woche besuchte ein Lama die Senioren und Seniorinnen und ließ sich ausgiebig von ihnen streicheln. Anlässlich der Fußball-WM wurde unter dem Motto „Einmal um die Welt“ jeden Tag ein anderes Land den Bewohnern erfahrbar gemacht. Der Start mit Peru und dem Lama sollte ein Highlight für die Woche werden. Die nächsten Tage wurde Literatur aus Schweden gelesen, gemeinsam typisch deutsch gegrillt und ein ausgiebiges französisches Frühstück genossen. Das Wochenende wurde wie in Brasilien mit einer Strandbar und fruchtigen Cocktails bei herrlichen Sonnenschein eingeläutet. Zum Abschluss der Motto-Woche bereisten wir das WM-Gastgeberland Russland, indem das Balalaika-Ensemble der Kreismusikschule Osnabrück im Seniorenheim ein Konzert spielte. 

(Janka Witte)

 

 


Fotos DRK Melle

Sommerfest im DRK Seniorenheim

Sommer, Sonne, Strand und Meer“ – unter diesem Motto feierte das DRK Seniorenheim Dissen das diesjährige Sommerfest am Samstag, 23. Juni. Auch wenn aufgrund des unbeständigen Wetters das Fest in der Cafeteria stattfinden musste, kam unter anderem Dank der schönen Dekorationen, welche die Bewohner  in den vorherigen Wochen erstellt haben, sommerliche Stimmung auf. Nach dem Kaffee und Kuchenbuffet mit musikalischer Unterhaltung durch das Gesangsduo Die&Mo ging es zur Ostfriesen-Olympiade, zu der die FSJlerin Sandra Ruhe mit zwei weiteren freiwilligen Helfern der St. Mauritius-Jugend kam. In 5 Disziplinen, wie z.B. Frösche springen lassen oder Gummistiefelweitwurf, konnten die Bewohner und Besucher ihr Geschick beweisen. Unsere drei Olympiasieger wurden von der St. Mauritiusjugend geehrt. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Helfer! Nach einem stimmungsvollen Auftritt des Shanty-Chors aus Bruchmühlen gab es zum Abschluss der Veranstaltung ein leckeres Buffet mit Matjes-Brötchen und Backfisch.

Janka Witte


Kutschfahrt durch Dissen - Schönes Deutschland im DRK-Seniorenheim

NOZ vom 3.11.17:  Mit einer Kutschfahrt durch Dissen läutete das DRK-Seniorenheim die Motto-Woche ein, die zum ersten Mal in dieser Form im Seniorenheim begangen wurde. Rund um das Motto „Schönes Deutschland“ wurde jeden Tag eine andere Region Deutschlands den Bewohnern erfahrbar gemacht. „Ob kulinarisch oder kreativ, mit einem Vortrag oder Musik, wir haben für jeden Tag eine Überraschung bereit“, resümiert Janka Witte, die die Organisation der Mottowoche übernahm. Programmpunkte waren unter anderem: eine Stunde in einer Kutsche durch Dissen, Grillen der Thüringer Rostbratwurst, Leuchtturm-Basteln mit dem Kindergarten Kunterbunt und ein Oktoberfest mit Live-Musik und Schweinshaxe. Ein Motto für eine Wiederholung im nächsten Jahr steht auch schon: Es geht anlässlich der Fußball-WM einmal um die Welt.

Kutschfahrt mit Sonne und Spaß
Leuchtturmbasteln mit Kindern der Kita Kunterbunt
Tanz beim Oktoberfest

Pressemitteilung                     

Dissen, 28.September 2016

Das DRK Seniorenheim Dissen feierte am Samstag, den 24. September ein zünftiges Oktoberfest. Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein wurden das Haus und die Außenanlage der Einrichtung traditionell blau-weiß geschmückt und so fanden sich im Laufe des Nachmittags zahlreiche Gäste ein. Nach gemütlicher Kaffeerunde führte der Kindergarten Kunterbunt gemeinsam mit Bewohnern der Einrichtung ein eigens für diesen Tag einstudiertes Stück auf. Nach dem feuchtfröhlichen Fassanstich durch Bürgermeister Hartmut Nümann sorgte die Feuerwehrkapelle aus Borgholzhausen für ausgelassene Stimmung und begeisterte jung und alt mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire. Heimleiterin Katharina Wöbke zieht ein positives Resümee: „Das Engagement aller Beteiligten hat diesen schönen Nachmittag, der allen Bewohnern noch lange in Erinnerung bleiben wird, erst möglich gemacht.“ Freiwillige Helfer standen den Mitarbeitern des DRKs durch die Mannschaft der ersten Herren des TSG Dissen zahlreich zur Verfügung. Sie unterstützen die Bewohner dabei an allen angebotenen Aktivitäten und Spielen teilzunehmen und waren tolles Beispiel für ein generationenübergreifendes Miteinander. Bei herzhaften bayrischen Spezialitäten konnte dann am Abend noch einmal kräftig zugelangt werden und so ließen sich Bewohner und Gäste die vorbereiteten Weißwürste und Haxen schmecken.

Bilder von unserem letzten Oktoberfest


In der NOZ stand ein Artikel über Frau Köster und unser Heim!

Mit Obst und einem Lächeln versprüht Hildegard Köster gute Laune im DRK-Seniorenheim Dissen. Sei selbst braucht den Kontakt zu den Menschen: „Ich fühle mich im Seniorenheim sehr wohl.“ Foto: Carolin Hlawatsch

14.05.14: Dissen „Ich bin eine Powerfrau“, sagt Hildegard Köster. Wer die 82-Jährige kennenlernt, zweifelt ihre Aussage nicht an. Mit Elan engagiert sich Hildegard Köster seit über zwanzig Jahren ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz (DRK).

Es sei die Arbeit, die sie fit halte, die Aufgaben, die sie jeden Tag mit Freude angehe. Lange Zeit war sie in der Betreuung des DRK-Blutspendedienstes in Lingen aktiv. Vor vier Jahren zog sie zusammen mit einer Freundin nach Bad Rothenfelde. „Wir kannten den Ort von vorherigen Urlauben und entschieden, dass wir in diesem Kurort mit den vielen Angeboten für Senioren gerne alt werden möchten“, so Köster.

Doch Unterhaltungsangebote hin oder her, Hildegard Köster wollte sich auch in ihrer neuen Heimat gerne wieder nützlich machen. Drei Jahre engagierte sie sich ehrenamtlich beim Krankenhausbesuchsdienst der Diakonie in Dissen, und natürlich wollte sie auch das DRK wieder unterstützen. „Dank der DRK-Seniorenheim-Leiterin Katja Schulte, die mir das Ehrenamt in ihrer Institution ermöglicht, kann ich nun täglich Menschen helfen“, freut sich die agile Seniorin. Montags bis freitags ist Hildegard Köster jeden Vormittag für fünf Stunden im Altersheim. Dort gibt sie inzwischen seit dreieinhalb Jahren den Bewohnern Hilfestellung beim Essen, räumt das Frühstück ab oder ist da, wo gerade eine helfende Hand gebraucht wird. Ganz besonders beliebt ist ihr Obstsalat, den sie jeden Tag für die Zwischenmahlzeit schnippelt. Manchmal stellt sie auch zusammen mit anderen Betreuern Extra-Aktionen wie Waffelbacken auf die Beine.

Das Ehrenamt tue ihrer Seele gut, meint Hildegard Köster. „Ich fühle mich im Seniorenheim sehr wohl. Die Bewohner begrüßen mich immer mit einem Lächeln, und die Mitarbeiter sind alle sehr nett zu mir.“ Früher war sie beruflich im Außendienst eines Pharmazie-Unternehmens tätig. Da habe sie ihr Leben lang viel Kontakt mit anderen Menschen gehabt, und den brauche und genieße sie nach wie vor.

Text: Carolin Hlawatsch



Nach ca. einem Jahr Bauzeit wurde der neue Wohntrakt im DRK Seniorenheim Dissen feierlich eröffnet



DRK-Seniorenheim Dissen schafft neuen Wohnbereich

NOZ 31.05.12: Der Kran steht schon und die ersten Arbeiten für die Aufstockung des Gebäudes an der Kleinen Heue sind eingeleitet. In zwei bis drei Wochen soll die Dachhaut geöffnet werden und dann geht es richtig los. Aus dem ursprünglichen Vorhaben, die vorhandenen Wohnbereiche zu sanieren, ist im DRK-Seniorenheim der Bau eines weiteren geworden.

„Wir wollen den Schwung des demografischen Wandels nutzen und 15 zusätzliche Pflegeplätze schaffen, so Frank Finkmann, Vorsitzender des DRK-Kreisverbands Melle. „Neben der Modernisierung ist ein neuer Wohnbereich speziell für Menschen mit Demenz vorgesehen“. Menschen mit Demenz nähmen ihre Umwelt anders wahr und brauchten eine professionelle Pflege und Betreuung.

Regelmäßige Mitarbeiterschulungen und das Einbinden der Angehörigen gehören im DRK-Seniorenheim Dissen deshalb schon lange zum Programm. „Dieses Krankheitsbild wird immer weiter zunehmen“, erklärt Katja Schulte, Leiterin des Seniorenheims, „wir wollen unser Angebot noch stärker darauf ausrichten und freuen uns, dass das Deutsche Hilfswerk unser Vorhaben mit einer Fördersumme in Höhe von 300000 Euro unterstützt“. In das gesamte Projekt, das ausschließlich über Handwerker aus der Region abgewickelt werden soll, werden 2,2 bis 2,5 Millionen Euro investiert.

So entstehen bald ein großzügig geschnittener Wohn-Essbereich, kleine gemütliche Lounges und eine geschützte Terrasse. Die privaten Wohnräume werden je ein eigenes Bad bekommen und ganz nach den Wünschen der Bewohner eingerichtet. Im Anschluss an die Aufstockung werden die vorhandenen Wohnbereiche modernisiert und neu strukturiert. „Wir freuen uns, dass wir in der gesamten Planungszeit so viel Zuspruch von unseren Bewohnern, den Angehörigen und der Dissener Bevölkerung erhalten haben, die uns in dem Vorhaben bestärkt haben, diese Baumaßnahme durchzuführen“, so Elke Stönner, Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbands Melle und des DRK-Seniorenheims Dissen.

„Das DRK-Seniorenheim hat in Dissen einen hervorragenden Ruf“, fügt Finkmann hinzu, „wir übernehmen Verantwortung für unseren Standort und heben uns mit mehr Weitblick vom Wettbewerb ab. Am wichtigsten ist es uns aber, das Haus so herzurichten, dass sich die Bewohner wohlfühlen“. Die Dissener Bevölkerung stehe zu ihrem Haus, das in den 1970-er Jahren von Dieter Fuchs erbaut und 2007 dem Roten Kreuz geschenkt wurde.

Die Fertigstellung ist für Ende 2012 geplant. Dann können sich die Dissener Bürger bei einem Schnuppertag ein Bild von der umgestalteten Einrichtung machen. Bis dahin können sich die Bewohner des Seniorenheims ungestört auf die Neuheiten freuen. Denn alles, was nach oben muss, wird von außen dorthin geführt. Gespannt sind die Bewohner trotzdem. Deshalb werden sie auch mit aushängenden Fotos von jedem Bauabschnitt auf dem Laufenden gehalten, was über ihnen passiert.